Um alle Inhalte sehen zu können, benötigen Sie den aktuellen Adobe Flash Player.

Startseite Über mich Bilder-Galerie Impressum Info's Kontakt Gästebuch Event's/Presse Neue Arbeiten 

Über mich

M.H. OttenGeboren in Herzogenrath, BRD1967 erlernte ich den Beruf des Plakatmalers,den ich 30 Jahre lang vertiefen durfte.In dieser Zeit erlernte ich nahezu alle Techniken der Malerei und illustration.Von Plakaten,Mega-Kinoplakaten,Schildern, Hauswandbemalungen, Hinterglasarbeiten, Blattvergoldungen bis hin zur Kulissenmalerei.1972 kam parallel noch eine Ausbildung in Handsiebdruck mit den Nebengewerken Repro und Lay-out hinzu.

Martin Otten Martin Otten wurde 1952 in Herzogenrath geboren, lebt heute in Alsdorf, Rhld.1967 -1970 abgeschlossene Berufsausbildung als Plakatmaler. 1973 -1976 Ausbildung in Handsiebdruck und Lay-Out. Ab 2000 Produktionsleiter in der Herstellung und Bemalungvon Luftschiffen und Heißluftballons. Seit 2005 freier Maler, erst in den Niederlanden,anschließend in Deutschland. 2009 Mitgliedschaft im Kunstkreis Nordeifel e.V. Seit 2012 Mitglied im EVBK e.V. Europäische Vereinigung Bildender Künstler, Eifel und Ardennen.Der Schwerpunkt seiner Arbeit ist die Malerei in gegenständlicher und abstrakter Form.Er arbeitet mit Pastellkreiden, Acryl-, Öl,- Offset- und Buchdruckfarben auf Leinwand, Karton, Holz und Papier in den unterschiedlichsten Mal- und Arbeitstechniken.Die Menschen, die Welt, die aktuellen Themen inspirieren ihn jeden Tag aufs Neue. Sein Fokus liegt im Zenit der heutigen Zeit mit den aktuellen Problemenz.B. die Polareisschmelze, HIV, Mobbing und Gewalt in Schulen, Homosexualität, Datenschutz, Umweltkatastrophen und Wirtschaftskrisen,so wie bei den Menschen in ihrer häuslichen und privaten Umgebung.Darum findet man in seinen Ausstellungen in erster Linie Werke mit der Hauptthematik:„Der Mensch - und die Auswirkungen seiner Entscheidungen auf die Umwelt“.Sein künstlerischer Duktus liegt beim „Fusionismus“Fusionismus ist die Verschmelzung zweier oder mehrerer Kunstrichtungen. Der Fusionismus hat seinen Ursprung vom lateinischen Wort; „fusio“. Es hat eine ganze Reihe von Bedeutungen wie u.a. das „Schmelzen“. Was wiederum das Wort „die Fusion“, die Vereinigung oder die Verschmelzung bedeutet. Diese künstlerische Bewegung beruht auf der Empirie. Das heißt; der Künstler kann was ihm widerfährt (das seelische Befinden usw.) mit Hilfe zweier oder mehrerer Kunstrichtungen (der biomorphen Spielart des abstrakten Expressionismus, der Aktionsmalerei, der Akkumulation, der monochromen Malerei) zum Ausdruck bringen. Das Thema und die Inspirationsquelle ist die Erfahrung, der Disput, die Missstände im gesellschaftlichen Leben, die Emigration, die sozialen Probleme, die Soziologie, die Zivilisation, die Urbanisierung und Ähnliches. In dem man das Erlebte fest hält und es ergründet (Schicksalsanalyse) kann man das Werk nach den bestimmten Anhaltspunkten realisieren. Bei dieser Realisierung ist das Ziel; das Erlebte mit sich selber zur Konfrontation zu bringen, um daraus ein Teil der Empirie künstlerisch konstatieren zu können. Der Fusionismus bezweckt keine polemischen Absichten in seinen Themen. Die Aufgabe ist es, die Problematik in der Empirie zu sondieren, um konkrete Hinweise zur Universalität und Ursache des Erlebten zu deuten. Man sollte den Fusionismus als klare künstlerische Befreiungsbewegung verstehen und nicht als Protestbewegung. Zugleich ist diese Kunstrichtung der Anbruch der Fusionisten als Aufbruch zu evident Neuem. Fusionismus ist fern von jeglicher Bewegung, Interesse, Autorität. Insbesondere hat der Fusionismus mit Epikureer sowie Epigonen überhaupt keine Verbindung oder Ähnlichkeit. Fusionismus kann die Integration, die Entspannung, die Befreiung, die Politik, die Gesellschaft, den Anbruch, den Aufbruch bedeuten und ist konkret.Vita / englishMartin Otten was born in 1952 in Herzogenrath, now lives in Alsdorf, NRW. 1970 completed vocational training as a billboard painter 1976 Education in Manual screen printing and layout. Later production manager in a company for manufacturing and painting of airships and hot air balloons Since 2005, a painter, first in the Netherlands, then in Germany.The focus of his work is the painting in figurative and abstract form. He works with pastels, acrylic, oil, - offset and letterpress inks on canvas, Cardboard, wood and paper in a variety of time and work techniques. The people, the world, the current issues inspire him every day. His focus is in the zenith of today with the current problems e.g. the Polareisschmelze (polar ice melts), HIV, bullying and violence in schools, homosexuality, data protection, environmental disasters and economic crises, as with the people in their domestic and intimate setting. Therefore one finds in his exhibitions primarily works with the main topic : "Man - and the impact of its decisions on the environment." Fusionism is the fusion of two or several art movements. The fusionism its origin of the Latin word; "fusio". It has a whole row of meanings such as e.g. the fusing. Which again the word "the fusion", the combination or the fusion means. This artistic movement is based on the experience. That means; the artist (longhair) can which him happens (the emotionally condition and so forth) to express with the help of two or several art movements (example: the biomorphosis variety of the abstract expressionism, the action painting, the accumulation, which monochrome painting).The topic and the source of inspiration is the experience, the dispute, the nuisances in the social life (the emigration, the immigrant workers, the social problems, the kismet), the sociology, the civilization, the urbanisation and the like. In which one the experienced hold and it fathomed (fate analysis) one can realize the work after the certain reference points. With this realization is the goal; to bring the experienced with itself to the confrontation, in order to thereof a part of the experience artistic to state to be able. The fusionism does not aim polemic intentions in its topics. The task is it to sound out the problem in the experience in order to interpret concrete references to universality and a cause of the experienced one. One must understand the fusionism as clear artistic liberation movement and not as protest movement. This art movement is the dawn of the fusionists at the same time as start to obvious modern. Fusionism is far of any movement, interest, authority. In particular the fusionism has at all no connection or similarity with epicurean as well as epigone. Fusionism can to mean the integration, the relaxation, the liberation, the policy (politics), the society, the dawn, the start and is concrete.Manifest of Fusionism Posted by Andy Ender on 02.12.09